Feierliche Zeugnisübergabe an die Absolventen 2020

Die 16-17 Jährigen hatten sich einen gemeinsamen Abschluss gewünscht, aber ihre Schulzeit endet anders als gedacht.

Die Prüfungen sind bestanden, ein wichtiger langer Lebensabschnitt geht zu Ende – ein neuer beginnt. Dazwischen liegt die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse, in würdiger und festlicher Stimmung, in Begleitung vieler Angehöriger Eltern, Großeltern, Freunde, mit Festprogramm, mit Schulchor und musikalischer Begleitung. So sollte es sein!  Aber es kam ganz anders …

In der Vergangenheit entwickelte sich die Bühne in der Aula zu einem viel beachteten Mittelpunkt der Veranstaltung. In diesem Jahr öffnete sich leider erst zum Schluss der Feierstunde der rote Vorhang.

Das soweit zum Thema “Was ist anders in diesem Jahr?”

Nein, etwas Entscheidendes ist auch noch in diesem Jahr anders … und verdirbt den Beteiligten ein wenig die Feierlaune …
Mit entsprechendem Abstand haben im weitem Rund der Aula unsere 15 diesjährigen Absolventen ihre Plätze eingenommen ohne Eltern, Großeltern und Freunde.
Das hat die Aula auch noch nicht gesehen.

 

Unser Bürgermeister von Karlshagen, Herr Käning, ist aber trotzdem gekommen um ganz persönlich die Absolventen zu verabschieden. Auch ihm lagen die Mädchen und Jungen am Herzen, die schon keine Klassenfahrt, keinen “letzten Schultag” hatten und nun auch noch eine Feierstunde ganz ohne Angehörige.

Inspiriert von dem Titel “Auf das, was da noch kommt…” von Max Giesinger beschrieb unsere Schulleiterin, Frau Schönberg, ihre Gedanken zu den doch offensichtlichen Parallelen dieses Liedtextes mit dem letzten Schulhalbjahr. Niemand ahnte zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres, dass die Jugendlichen bereits ab dem 14. März die meiste Zeit mit Homeschooling zu Hause verbringen werden.

Auf das, was da noch kommt
Auf jedes Stolpern, jedes Scheitern
Es bringt uns alles ein Stück weiter zu uns
Auf das, was da noch kommt…

Quelle: Songwriter: Max Giesinger / Jules Kalmbacher / Jens Schneider / Charlotte Rezbach

Über dieses Schuljahr und damit über diese Absolventen wird noch lange geredet werden. Weil sie u.a. auf so Vieles verzichten mussten.

Dennoch …

Sie sollten aber auch zu einem Abschluss kommen, der nicht mit einem Makel behaftet ist. So darf nicht der Eindruck entstehen, dass diesem Jahrgang das Mittlere Reifezeugnis nach geworfen werde. Das wollen die Schüler nicht und auch nicht ihre Lehrer und ist auch völlig unbegründet, ganz im Gegenteil …

So erinnerte Frau Schönberg an viele gute Prüfungsergebnisse. Sie selbst war die Deutschlehrerin der 10. Klasse und las nun aus den Deutsch-Abschlussprüfungen zwei Zitate ihrer Schüler vor. Das erste Zitat ist von Louis, der schrieb darin seine Abschlussrede an seine Mitschüler:

Wir sind heute einen Schritt näher am Erwachsen sein. Der Eine natürlich mehr oder weniger als der Andere. … Es gibt zahlreiche Möglichkeiten in unserer Welt heutzutage und jeder kann seinen eigenen Weg beschreiten. Jedoch bringt auch jeder Weg seine Probleme und Schwierigkeiten mit sich. Doch egal, wie schwer es auch sein wird, konzentriert euch nicht nur auf die schwierigen und schlechten Sachen im Leben, sondern immer auch auf die schönen und glücklichen Momente, dann werdet ihr, da bin ich mir sicher, ein viel lustigeres und glücklicheres Leben führen. …

Und solltet ihr doch mal nicht weiterkommen im Leben, dann … sagt euch immer, dass ihr das schafft, … dann werdet ihr auch immer eine Möglichkeit im Leben finden, die euch glücklich macht. … Jetzt beginnt für uns ein neuer Lebensabschnitt mit neuen Herausforderungen… Ich hoffe, auch wir werden uns in naher Zukunft mal wiedersehen können.

Ich wünsche euch alles, alles Gute für die Zukunft und möget ihr euer Glück finden.”

Das zweite Zitat ist von Max, der als Abschluss seines Kommentars schrieb:

Jeder definiert Glück oder Glücklichsein anders, für jeden hat es eine andere Bedeutung, doch wir fühlen alle dasselbe, wenn wir glücklich sind, alle haben den gleichen Gesichtsausdruck, wenn sie glücklich sind und das ist ein Lächeln!”

Frau Schönberg beendete ihre letzte Rede als Schulleiterin zu einer feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse mit einer Aufforderung und der Bitte an ihre Absolventen:

“Auf das, was da noch kommt … Werdet glücklich!!!”

Ich bitte nun zur feierlichen Zeugnisübergabe nach vorn…

Frau Schönberg rief nun namentlich die einzelnen Absolventen zur Übergabe der Abschlusszeugnisse nach vorn …

 

Nun dankte die Schulleiterin der Klassenleiterin, Frau Höhn, die die letzten 3 Jahre den Weg ihrer Schüler/innen begleitete.

Eine besondere Ehrung erfuhr Louis, der sich als „Bester Absolvent“ der Heinrich-Heine-Schule ins „Goldene Buch“ der Schule eintragen durfte. Louis hat mit einem überragenden Abschlussprädikat die Mittlere Reife abgeschlossen.

Gini, Fenya, Paul und Louis dankten im Namen der Klasse der Schulleiterin und der Klassenlehrerin für die langjährige Unterstützung.

Und nun hieß es Abschied nehmen.

In ihrer Abschiedsrede zitierte Frau Höhn zunächst Theodor Fontane, der  einmal gesagt hat: “Abschiedsworte müssen kurz sein wie eine Liebeserklärung.
Obwohl sie sich an diese Worte im Vorfeld eindringlich halten wollte, wäre sie beim Blättern im Klassenordner auf so viele Erinnerungen gestoßen, dass es letztlich ein paar längere Worte wurden. Die vielen gemeinsamen Erlebnisse aus den letzten 3 Jahren, z.B. die Berlinfahrt, der Besuch im Jumphouse und der Knigge-Abend im “Nordkap” um hier nur einige stellvertretend zu nennen, erzeugten spontane Lacher im erinnerungswilligen Publikum.

Zitat aus ihrer Rede:

“Abschied heißt, etwas Neues zu beginnen. Aber ich hoffe, ihr werdet euch, genau wie ich, gerne an die gemeinsame Zeit, die Freundschaft, die Geduld und das Verständnis, das wir miteinander hatten, erinnern.
Seid stolz auf das Erreichte und geht neugierig und mutig hinaus ins Leben, in euren neuen Lebensabschnitt. Neugierig auf die Menschen, denen ihr begegnen werdet, neugierig auf neue Erlebnisse und Herausforderungen, neugierig auf das Leben. Habt Mut und vertraut auf eure Stärken, bewahrt euch aber auch einen kritischen Blick auf die Schwächen und das Leben wird euch gelingen.
Wer seinen eigenen Weg geht, kann nicht überholt werden. Ihr werdet nun euren eigenen Weg hinaus ins Leben gehen.
Und seid gewiss, das Leben wird spannend!
Ich wünsche euch für euren Start in dieses neue, spannende Leben Glück, Erfolg und die Erfüllung eurer Träume. Und denkt immer daran, wenn ihr euer neues Leben entdeckt und auskostet – das Wichtigste ist, dass ihr glücklich werdet!

Zum Abschluss überreichte Frau Schönberg jedem Absolventen sein Erinnerungsfotoalbum, das es so auch noch nie gab ….

Es war eben eine ganz andere “Feierstunde” …  

Ein Vergleich lohnt sich … Die Einschulung 2010

„Ein“ Erinnerungsfoto zum Abschluss …

Im Anschluss an die Feierstunde warteten bereits einige Eltern und Freunde vor dem Schuleingang um “ihren” Absolventen zünftig und unüberhörbar zu gratulieren… mit Queen’s “We Are The Champions”

Wie recht sie doch haben ….!

Ein erster großer Wunsch ist in Erfüllung gegangen: Die Schulzeit ist vorbei!
Mögen auch die anderen Träume, Ziele und Wünsche eures Lebens nach und nach in Erfüllung gehen!

Wir gratulieren euch allen zum erfolgreichen Abschluss, drücken Euch die Daumen für die Zukunft und freuen uns, wann immer ihr bei uns vorbeischaut …

Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist,
sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.
Gerhart Hauptmann

Meistens belehrt erst der Verlust uns über den Wert der Dinge.
Arthur Schopenhauer

Euch allen alles Gute und viel Erfolg!!!

 

War es das ? 

Nein!

Heute am letzten Tag der Zeugnisausgabe-Woche besuchten Jenna und Paul im Namen aller ehemaligen Zehntklässler noch einmal ihre “alten” Lehrer.

Beide dankten nochmals allen Lehrern, die an ihrer Entwicklung im letzten Jahr Anteil nahmen.

Und auch diese tolle sympathische unter die Haut gehende Geste ist etwas ganz besonderes und steht für diesen Jahrgang 2020 …