Montag … Unser Vorlesetag 2019

Am Montag begann unsere Vorlesewoche mit wirklichem Vorlesen in den Klassen 3 und 4.
Wer glaubt, Kinder sind mit dem Schuleintritt zu alt dafür, der irrt! Im Gegenteil: Das Vorlesen unterstützt nicht nur das Erlernen von Sprache, Wörtern und der Lektüre, sondern es schafft bei Kindern auch den Anreiz, sich an den ersten eigenen Lesestoff zu wagen.

Svenja aus der Klasse 8a und Heinrich aus der Klasse 5a sind selbst bekennende Gerne- und Vielleser. Beide nahmen in der Vergangenheit immer wieder erfolgreich an Vorlesewettbewerben teil. Nun lasen sie aus ihren Lieblingsbüchern “Kein Keks für Kobolde” und “Voll auf Keks“.

Aber auch Frau Juretzko, Frau Wilde und Frau Lukanek nahmen ihre Zuhörer auf spannende Abenteuer mit.

Dabei wurden auch die Illustrationen zu den Geschichten miteinbezogen. Denn auch das Bilderlesen will gelernt sein und die Bildwahrnehmung wird dadurch geschult.

Fazit

Man sollte sich darüber bewusst sein … 
Die Ausbildung der Lesekompetenz ist nach dem 6. Schuljahr im wesentlichen abgeschlossen. Was bis dahin nicht beim Kind vorhanden ist, kann kaum noch ausgebildet werden. In unserer heutigen Informationsgesellschaft ist das ein fatales Versäumnis …