Praktikum der Klasse 8a

“Welchen Berufsweg will ich nach der Schule einschlagen?”

Mit einem Schülerpraktikum sammeln die Mädchen und Jungen der Klassen 8-10 jede Menge Erfahrungen in der Arbeitswelt und machen den ersten Schritt in ihre berufliche Zukunft. Oftmals wissen unsere zukünftigen Schulabgänger sehr lange nicht, welchen Berufsweg sie nach der Schule einschlagen möchten. Da ihnen der Überblick über die Vielzahl der Möglichkeiten fehlt, zögern die Jugendlichen eine Entscheidung  lange hinaus.

Ein Schülerpraktikum ist eine gute Gelegenheit, um herauszufinden, wohin die Reise nach dem Schulabschluss gehen soll. Die meisten Schüler der Klasse 8 lernen erst jetzt die Praxis kennen. Mit ihrem Schülerpraktikum können sie herausfinden, ob sie sich den Beruf genau so vorgestellt haben, und ob sie in diesem Bereich ihre Ausbildung beginnen möchten.

“So habe ich mir das aber nicht vorgestellt!”

Die Schüler werden im Praktikum auch darüber Aufschluss bekommen und ihre Erfahrungen machen, ob sie wirklich gern mit Menschen arbeiten und wenn ja welchen Alters, ob für sie frühes Aufstehen wirklich geeignet ist, ob sie gern in der Pflege arbeiten? All diese theoretischen Fragen können sie für sich in der Praxis während der Praktika  klären, indem sie verschiedene Bereiche austesten. Sie sollten lieber in den drei Schulpraktika in Klasse 8, 9 und 10  oder auch in einem Nebenjob vorher feststellen, was sie gar nicht anspricht. Das ist wesentlich besser, als dass sie dann später in der Ausbildung vor der Wahl stehen: Augen zu und durch oder doch lieber Abbruch.
Denn leider ist in den letzten Jahren die Abbruchquote bei Ausbildungen gestiegen. Hauptgründe sind falsche Erwartungen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a haben in der Zeit vom 24. Februar bis zum 6. März ihr erstes 14-tägiges Praktikum absolviert.
Frau Schulz hat sie an ihren Arbeitsstellen besucht …

Weitere Bilder folgen noch … 😆