Deutsch-polnischer Schüleraustausch Bialystok 2018 – Tag 5

Den letzten Beitrag über ihre Erlebnisse in Bialystok sendete uns Svenja …

Am letzten Tag des Schüleraustausches standen die Auswertung und die Präsentation unseres gemeinsamen Projektes ganz oben auf dem Plan. 

Der Kalender ist fertig! Auf unserem Weihnachtsbasar am Sonnabend kann er käuflich erworben werden.

Zuerst erstellten wir am Computer eine Zusammenfassung unserer Projektarbeit. Anschließend besuchten wir mit unseren Gastgebern, aufgeteilt in 3 Gruppen,  verschiedene Klassen der polnischen Partnerschule um dort den Mädchen und Jungen unsere Schule vorzustellen. Dazu zeigten wir auch einen Film über unsere Schule und beantworteten natürlich auch die Fragen der polnischen Schüler. 

Nach dem Mittagessen trafen sich alle Projektteilnehmer mit allen polnischen Klassen in der Aula, um uns von unseren Gastgebern zu verabschieden. Gemeinsam sahen wir uns den Film an, der diese 6 Projekttagen dokumentierte und unsere Erlebnisse noch einmal für alle Beteiligten Revue passieren ließ. Es war eine tolle Zeit – und die Verabschiedung von unseren neuen Freunden fiel uns nicht leicht. Es kullerten schon einige Tränen.

 
Anschließend gab es noch eine kleine Überraschung: für uns Mädchen hieß es Zumba tanzen. Der Abschied von unseren Gastfamilien war sehr herzlich, wir haben uns alle sehr willkommen und wie zu Hause gefühlt,  … am Bahnhof kam es dann schlussendlich zum emotionalen Abschied bevor es in Richtung “Zuhause” ging …

(Wer schon einmal in der Vergangenheit die Gelegenheit hatte, am Schüleraustausches in Bialystok teilzunehmen, weiß was gemeint ist… Die Herzlichkeit und die Gastfreundlichkeit unsrer polnischen Freunde ist so überragend!!!)

Durch die gemeinsame Projektarbeit entwickelten wir – die deutschen und die polnischen Schüler – unsere interkulturellen Kompetenzen, Toleranz im Umgang miteinander, unsere Fähigkeiten, selbständig und auch erfolgreich im Team an einer gemeinsamen Aufgabe zu arbeiten. 

Wir danken ganz herzlich unserer Partnerschule für die fantastische Organisation der Schülerbegegnung!

Svenja Förstel

An dieser Stelle bedanken wir uns für die finanzielle Unterstützung 

  • beim Deutsch-Polnischen Jugendwerk,
  • bei unserem Heinrich-Heine-Schulverein,
  • bei der FeWo Vratny GmbH,
  • und bei Eltern unserer Schüler

Ein großes Dankeschön geht auch an den Eigenbetrieb “Tourismus und Wirtschaft der Gemeinde Karlshagen für die Bereitstellung von Werbematerial über Karlshagen.